Gemeindemuseum Josep Aragay

Abstimmungen
12345
Fotografie von Gemeindemuseum Josep Aragay in Breda

Das Museum ist in der ursprünglichen Pfarrkirche Santa Maria aus dem 12. Jahrhundert untergebracht, von der noch Überreste der romanischen Apsis und das Querschiff erhalten sind.

Im Jahr 1968 wurde anlässlich der Feierlichkeiten zur 9. Jahrhundertfeier des Klosters San Salvador de Breda eine Auswahl der Werke von Josep Aragay ausgestellt. Zu dieser Gelegenheit brachte Aragay seinen Wunsch zum Ausdruck, sein Werk dem Ort Breda zu überlassen.

Josep Aragay starb 1973, ein Jahr später wurde das Museum zu Ehren des Künstlers gegründet. Es wird von der Körperschaft Amics de Breda gefördert.

Der Bestand des Museums stammt aus Schenkungen, die von der Witwe des Künstlers, Na Teresa Solà, von Salvador und Fanny Riera, von Marcel.li Trunes und später von Martina Aragay, der Nichte des Künstlers, überlassen wurden, sowie aus weiteren Überlassungen.

Im Jahr 1984 wurde das Museum in das Museennetz der Autonomen Regierung von Katalonien aufgenommen. Ende 1987 wurde es für Umbau- und Vergrößerungsarbeiten geschlossen. Im Mai 1988 wurden neuen Anlagen mit Unterstützung der Kulturresorts der Autonomen Regierung, der Provinzialverwaltung von Girona und der Stadtverwaltung von Breda wieder eröffnet.

Im Februar 2002 wurde der Bestand des Museums durch die Leihgabe der Autonomen Regierung in Form der Werke Aragays erweitert. Sie gehören zur Kollektion Salvador Riera, die sich im Besitz der Autonomen Regierung befindet.

Das Museum gehört zusammen mit drei weiteren Museen, nämlich

- dem Ethnologisches Museum des Montseny (Arbúcies)

- dem Museum Les Guilleries (Sant Hilari Sacalm) und

- dem Europäischen Kulturzentrum der Natur (Viladrau)

zu einer Museumsroute. Zum Sonderpreis von 4 Euro (664 Peseten) können Sie alle drei Museen besuchen.

Kontaktieren Sie uns

Gemeindemuseum Josep Aragay
C. Nou, 2
17400 Breda (La Selva)

Telefon: (+34) 972 870 012
Fax: (+34) 972 160 333
E-Mail:
Web: www.breda.cat

Twitter