Burg Gala Dalí-Púbol

Abstimmungen
12345
Fotografie von Burg Gala Dalí-Púbol in La Pera

Die Burg Gala Dalí von Púbol, seit 1996 dem Publikum zugänglich, lädt zur Entdeckung eines mittelalterlichen Gebäudes ein, in dem Salvador Dalí seine ganze Schöpfungskraft auf eine Person ausrichtete, auf Gala, und auf eine Funktion, nämlich einen geeigneten Ort der Ruhe und Zuflucht für seine Frau zu schaffen. Die verrinnende Zeit bestimmte die Umbauten des Hauses zwischen 1982 und 1984 zum letzten Atelier von Salvador Dalí und zum Mausoleum für seine Muse.

Die Grundstruktur des heutigen Bauwerks, das seit dem 11. Jahrhundert dokumentiert ist, besteht aus drei Stockwerken um einen hohen, engen Innenhof herum und ist auf die Blütezeit der Baronie in Púbol zu datieren, nämlich auf die zweite Hälfte des 14. und den Beginn des 15. Jahrhunderts.

Als Dalí die Burg 1969 erwarb war sie in sehr schlechtem Zustand, die Decken waren eingebrochen, die Wände zeigten tiefe Risse und der Garten war halb verwildert. Das alles verlieh dem Bau jedoch ein romantisches Ambiente, das die Eheleute Dalí schätzten und auch bei der Renovierung, die sie beauftragten, zu erhalten suchten. Das baufällige Gebäude wurde außen konsolidiert, ohne die Wunden zu verstecken, die die Zeit geschlagen hatte. Salvador Dalí nutzte die halbverfallenen Wände und Decken auf intelligente Weise und schuf unvermutete Räume mit kontrastreichen Abmessungen. Die Innengestaltung konzipierte er mit gemalten Darstellungen an den Wänden, falschen architektonischen Elementen, barocken Textilien, Antiquitäten, Symbolik mit romantischem Aussehen.... Das Ergebnis ist ein geschlossener Ort, geheimnisvoll, privat, karg und nüchtern, mit Räumen von besonderer Schönheit, wie der ehemaligen Küche, die zum Badezimmer umgestaltet wurde, oder dem Klavierzimmer.

Kontaktieren Sie uns

Burg Gala Dalí-Púbol
C. Gala Dalí, s/n
17120 La Pera (El Baix Empordà)

Telefon: (+34) 972 488 655
E-Mail:
Web: www.salvador-dali.org/museus/pubol

Twitter