Musikfestival Llívia

Abstimmungen
12345
Fotografie von Musikfestival Llívia in Llívia

Das Musikfestival von Llívia ist ein Klassikfestival und wird seit 1981 in der Kirche von Nostra Senyora dels Àngels in Llívia veranstaltet.

Seit den Anfängen hat die Kirche dank der Beiträge der Stadtverwaltung in Sachen Ausstattung einen Wandel durchlaufen, von der Finanzierung einer prachtvollen Orgel, einer der besten, die von Gabriel Blancafort in Collbató gebaut wurden, durch eine öffentliche Spendenaktion des Fremdenverkehrsverbandes und mit der Mitarbeit und Unterstützung des Unternehmens Epson Ibérica im Jahr 1990, bis zur Bau eines Ausgangs aus der Kirche an der Nordseite als Notausgang. Dazu kommen die Installation von Wasserleitungen und Sanitäranlagen, eine Belüftung der Innenräume durch Lüftungsgitter und öffenbare Fenster, Vorhänge, Lautsprecheranlagen, Beleuchtung, Pflege des Anstrichs, Umstrukturierung des Gebäudes Ca les Pintores für die Garderoben mit Wasserversorgung und Heizung, bequeme Sitzreihen für 100 Personen im Chor, Verschönerung und Beleuchtung der Monumentalanlage usw.

Die Orchester und die Werke, die bisher am lebhaftesten am Festival teilgenommen haben, sind das Orchester Amadeus von Radio Polen mit Agnieska Duczmal als Dirigent und dem berühmten Chor Ave Sol aus Riga mit vier Interpreten, die das Requiem von Mozart bestreiten; der unvergessene tschechische Geiger aus den Anfängen des Festivals, Frantisek Novotny, mit dem Violinkonzert in E-Dur von J.S. Bach; das Symphonieorchester der Ukraine, ebenfalls zusammen mit dem Chor Ave Sol, mit dem Requiem von Verdi; das virtuose Trio Guarneri aus Prag; das renommierte Schweizer Ensemble, das von Yehudi Menuhin gegründet und dirigiert wurde; das Kammerorchester Festival Strings Lucerne mit Mikail Rudy (Piano) und Fruzsina Hara (Trompete); das Kammerorchester Camerata der Berliner Philharmoniker mit dem Klarinettensolisten Wenzel Fuchs, den Solisten des American Espiritual Ensemble und dem Dirigenten Everett Mc. Corvey; das ungarische Ensemble mit dem Dirigenten Janos Rolla, das so sehr mit dem Festival von Llívia identifiziert wird; das Orchester Franz Liszt aus Budapest mit zwei Oboen und zwei Trompeten und vier Solisten von hohem Niveau, nämlich Mikail Ovrutsky (Geige), Wilfried Strehle (Viola), Claudi Arimany (Flöte) und Marielle Normann (Harfe).

Das Festival besteht aus zwei Zyklen, einem Sommer- und einem Winterzyklus. Der Sommerzyklus beginnt im Allgemeinen Anfang August, der Winterzyklus, im Dezember.

Kontaktieren Sie uns

Musikfestival Llívia
17527 Llívia (La Cerdanya)

Telefon: (+34) 972 896 313
Fax: (+34) 972 896 313
E-Mail:
Web: www.llivia.org/festival-de-musica-1

Twitter