Mikweh und jüdische Synagoge

Abstimmungen
12345
Fotografie von Mikweh und jüdische Synagoge in Besalú

Das Mikweh, das jüdische Bad, wurde im Jahr 1964 unerwartet und von oben entdeckt. Es handelt sich um das erste Bauwerk dieser Art, das in Spanien gefunden wurde, und um das dritte in Europa. Der unterirdisch gelegene Raum im romanischen Stil ist aus behauenen Steinen errichtet und besitzt eine schmale Lichtluke, ein Tonnengewölbe und ein Becken, in dem sich das Wasser aus einer mittlerweile versiegten Quelle sammelte. Der Raum diente der rituellen Reinigung der Seele, die durch das vollständige Eintauchen ins Wasser erfolgte. Die jüdischen Frauen reinigten zu ihrer Hochzeit, wenn ein Kind empfangen werden sollte, nach der Geburt und einmal im Monat nach der Menstruation. Der religiöse Mann pflegte sich jeden Freitag zu reinigen, nach dem Sonnenuntergang, also vor Beginn des Sabbats. Das Bauwerk befindet sich dort, wo einst der Platz der Juden war, am ehemaligen Standort einer Synagoge, die aus dem Jahr 1264 dokumentiert ist. Heute ist ein Teil des Gebetsraumes und der Innenhof der Synagoge zu sehen, der Ort, an dem die Juden die meisten Dinge entschieden, die ihre Gemeinschaft betraf. In Besalú lebten im Mittelalter etwa 20 jüdische Familien, bis sie den Ort im Jahr 1436 endgültig verließen.

Kontaktieren Sie uns

Mikweh und jüdische Synagoge
17850 Besalú (La Garrotxa)

Telefon: (+34) 972 591 240
E-Mail:
Web: www.besalu.cat/cultura/patrimoni/

Twitter