Kunst

Was ist Kunst für Sie? Während Sie über die Antwort nachsinnen, werfen Sie doch einen Blick auf die Kunstmuseen in den Bezirken von Girona. Die künstlerischen Ausdrucksformen umfassen eine große Vielfalt an Disziplinen (Malerei, Bildhauerei, Fotografie, religiöse Symbole usw.) und Epochen, von der Vorromanik über den Modernisme (die katalanische Jugendstilrichtung) und den avantgardistischen Strömungen des 20. Jahrhunderts bis hin zu unseren Tagen.

stdClass Object
(
    [IDelement] => 110785
    [IDnucliPoble] => 348
    [IDnucliPobleSecundari] => 
    [IDmunicipi] => 59
    [IDmunicipiTuristic] => 59
    [IDcomarca] => 5
    [IDseccioPrincipal] => 7
    [IDseccionsSecundaries] => 
    [IDsubseccioPrincipal] => 121
    [IDsubseccionsSecundaries] => 
    [IDcategoriaPrincipal] => 10042
    [IDcategoriesSecundaries] => 
    [IDdia] => 
    [IDmes] => 
    [IDtipusCuina] => 0
    [allotjament_IDbooking] => 
    [allotjament_nCapacitat] => 0
    [allotjament_nHabitacionsPlaces] => 0
    [apartaments_n] => 0
    [codiPostal] => 17600
    [comarca] => L’Alt Empordà
    [dataFi] => 
    [dataInici] => 
    [elementPrincipal] => No
    [elementsRelacionats] => 
    [email_1] => 
    [email_2] => 
    [fax] => 
    [GCB_distanciaAeroport] => 
    [GCB_distanciaTren] => 
    [GCB_placesparquing] => 
    [golf_anyInauguracio] => 
    [golf_dissenyador] => 
    [golf_handicap] => 
    [golf_numForats] => 
    [golf_par] => 
    [golf_mapaGolf] => No
    [IDinfotour] => 
    [localitzacioGoogleMaps] => 42.268198985737875,2.959495782852173
    [logotip] => Si
    [marcaTuristica] => Costa Brava
    [mobil] => 
    [municipi] => Figueres
    [municipiCostaner] => No
    [nucliPoble] => Figueres
    [platja_amplada] => 
    [platja_longitud] => 
    [platja_acces] => 
    [platja_accessible] => 
    [platja_classsificacio] => 
    [platja_distanciaNucliPoble] => 
    [platja_distanciaPort] => 
    [platja_entorn] => 
    [platja_metresApeu] => 
    [platja_youtube] => 
    [restaurant_cuiner] => 
    [restaurant_menjadorPrivat] => 
    [restaurant_nPlacesExterior] => 
    [restaurant_nPlacesInterior] => 
    [restaurant_preuMenu] => 
    [restaurant_preuMenuDegustacio] => 
    [restaurant_preuMitja] => 
    [restaurant_salons] => 
    [rural_nBanys] => 0
    [tel_1] => (+34) 972 677 505
    [tel_2] => 
    [telPrefix] => +34
    [web_1] => www.salvador-dali.org
    [web_2] => 
    [registre] => 
    [zz_destacat] => Si
    [lastmodified] => 2018-01-25 11:30:02
    [descripcio] => 
    [nom] => Dalí
    [IDclub] => 4
)
stdClass Object
(
    [IDelement] => 36877
    [IDnucliPoble] => 2004
    [IDnucliPobleSecundari] => 
    [IDmunicipi] => 72
    [IDmunicipiTuristic] => 72
    [IDcomarca] => 1
    [IDseccioPrincipal] => 7
    [IDseccionsSecundaries] => 
    [IDsubseccioPrincipal] => 121
    [IDsubseccionsSecundaries] => 
    [IDcategoriaPrincipal] => 10042
    [IDcategoriesSecundaries] => 
    [IDdia] => 
    [IDmes] => 
    [IDtipusCuina] => 0
    [allotjament_IDbooking] => 
    [allotjament_nCapacitat] => 0
    [allotjament_nHabitacionsPlaces] => 0
    [apartaments_n] => 0
    [codiPostal] => 17004
    [comarca] => El Gironès
    [dataFi] => 
    [dataInici] => 
    [elementPrincipal] => No
    [elementsRelacionats] => 
    [email_1] => museuart_girona.cultura@gencat.cat
    [email_2] => 
    [fax] => (+34) 972 227 595
    [GCB_distanciaAeroport] => 
    [GCB_distanciaTren] => 
    [GCB_placesparquing] => 
    [golf_anyInauguracio] => 
    [golf_dissenyador] => 
    [golf_handicap] => 
    [golf_numForats] => 
    [golf_par] => 
    [golf_mapaGolf] => No
    [IDinfotour] => 
    [localitzacioGoogleMaps] => 41.9869390026609,2.8265252709388733
    [logotip] => Si
    [marcaTuristica] => Costa Brava
    [mobil] => 
    [municipi] => Girona
    [municipiCostaner] => No
    [nucliPoble] => Girona
    [platja_amplada] => 
    [platja_longitud] => 
    [platja_acces] => 
    [platja_accessible] => 
    [platja_classsificacio] => 
    [platja_distanciaNucliPoble] => 
    [platja_distanciaPort] => 
    [platja_entorn] => 
    [platja_metresApeu] => 
    [platja_youtube] => 
    [restaurant_cuiner] => 
    [restaurant_menjadorPrivat] => 
    [restaurant_nPlacesExterior] => 
    [restaurant_nPlacesInterior] => 
    [restaurant_preuMenu] => 
    [restaurant_preuMenuDegustacio] => 
    [restaurant_preuMitja] => 
    [restaurant_salons] => 
    [rural_nBanys] => 0
    [tel_1] => (+34) 972 203 834
    [tel_2] => 
    [telPrefix] => +34
    [web_1] => www.museuart.com
    [web_2] => 
    [registre] => 
    [zz_destacat] => Si
    [lastmodified] => 2018-05-18 10:30:01
    [descripcio] => 

Das Kunstmuseum befindet sich im einzigartigen Rahmen des ehemaligen Bischofspalastes, dessen erste Erwähnung auf das 10. Jahrhundert zurückgehen. Im Innern befindet sich die umfangreichste Kunstsammlung vom Bistum und der Provinz Girona mit Objekten, deren Ursprünge vom romanischen Zeitalter bis ins frühe 20. Jahrhundert reichen.

[nom] => Kunstmuseum von Girona [IDclub] => 4 )
stdClass Object
(
    [IDelement] => 38760
    [IDnucliPoble] => 1044
    [IDnucliPobleSecundari] => 
    [IDmunicipi] => 194
    [IDmunicipiTuristic] => 194
    [IDcomarca] => 3
    [IDseccioPrincipal] => 7
    [IDseccionsSecundaries] => 
    [IDsubseccioPrincipal] => 121
    [IDsubseccionsSecundaries] => 
    [IDcategoriaPrincipal] => 10042
    [IDcategoriesSecundaries] => 
    [IDdia] => 
    [IDmes] => 
    [IDtipusCuina] => 0
    [allotjament_IDbooking] => 
    [allotjament_nCapacitat] => 0
    [allotjament_nHabitacionsPlaces] => 0
    [apartaments_n] => 0
    [codiPostal] => 17320
    [comarca] => La Selva
    [dataFi] => 
    [dataInici] => 
    [elementPrincipal] => No
    [elementsRelacionats] => 
    [email_1] => patrimonicultural@tossademar.org
    [email_2] => 
    [fax] => (+34) 972 341 834
    [GCB_distanciaAeroport] => 
    [GCB_distanciaTren] => 
    [GCB_placesparquing] => 
    [golf_anyInauguracio] => 
    [golf_dissenyador] => 
    [golf_handicap] => 
    [golf_numForats] => 
    [golf_par] => 
    [golf_mapaGolf] => No
    [IDinfotour] => 
    [localitzacioGoogleMaps] => 41.7201833,2.9320973
    [logotip] => Si
    [marcaTuristica] => Costa Brava
    [mobil] => (+34) 616 561 973
    [municipi] => Tossa de Mar
    [municipiCostaner] => Si
    [nucliPoble] => Tossa de Mar
    [platja_amplada] => 
    [platja_longitud] => 
    [platja_acces] => 
    [platja_accessible] => 
    [platja_classsificacio] => 
    [platja_distanciaNucliPoble] => 
    [platja_distanciaPort] => 
    [platja_entorn] => 
    [platja_metresApeu] => 
    [platja_youtube] => 
    [restaurant_cuiner] => 
    [restaurant_menjadorPrivat] => 
    [restaurant_nPlacesExterior] => 
    [restaurant_nPlacesInterior] => 
    [restaurant_preuMenu] => 
    [restaurant_preuMenuDegustacio] => 
    [restaurant_preuMitja] => 
    [restaurant_salons] => 
    [rural_nBanys] => 0
    [tel_1] => (+34) 972 340 905
    [tel_2] => 
    [telPrefix] => +34
    [web_1] => www.tossademar.cat/museu
    [web_2] => 
    [registre] => 
    [zz_destacat] => Si
    [lastmodified] => 2018-05-18 10:30:01
    [descripcio] => 

Das Museum von Tossa de Mar liegt inmitten des ummauerten Altstadtbezirks aus dem 12. Jahrhundert. Das Museumsgebäude (14. Jahrhundert) ist das sogenannte Casa Falguera, das auch als Haus Batlle de Sac (Ortsvorsteher vom Sack), oder Cal Governador, bekannt ist. Das Geschlecht der Falguera vertrat den Abt von Ripoll, den Feudalherren der Stadt, bei der Eintreibung der herrschaftlichen Steuern. Der Ortsvorsteher vom Sack erhob die Pacht, die Laudemien und die Steuern des Abtes in Naturalabgaben. Der Zehnte der Früchte wurde in einem Sack gesammelt, daher der Name Ortsvorsteher vom Sack.

Der Ort ist ein Sinnbild. Der majestätische Turm Es Codolar oder Schwurturm ragt über dem gleichnamigen Strand auf und ist vollständig in das Museum integriert. Die Museumsgründer achteten wohlweislich darauf, das edelste Bauwerk für die Aufnahme der Kunstbestände auszuwählen.

[nom] => Städtisches Museum von Tossa [IDclub] => 4 )
stdClass Object
(
    [IDelement] => 111389
    [IDnucliPoble] => 830
    [IDnucliPobleSecundari] => 
    [IDmunicipi] => 156
    [IDmunicipiTuristic] => 156
    [IDcomarca] => 4
    [IDseccioPrincipal] => 7
    [IDseccionsSecundaries] => 
    [IDsubseccioPrincipal] => 121
    [IDsubseccionsSecundaries] => 
    [IDcategoriaPrincipal] => 10042
    [IDcategoriesSecundaries] => 
    [IDdia] => 
    [IDmes] => 
    [IDtipusCuina] => 0
    [allotjament_IDbooking] => 
    [allotjament_nCapacitat] => 0
    [allotjament_nHabitacionsPlaces] => 0
    [apartaments_n] => 0
    [codiPostal] => 17220
    [comarca] => El Baix Empordà
    [dataFi] => 
    [dataInici] => 
    [elementPrincipal] => No
    [elementsRelacionats] => 
    [email_1] => info@espaicarmenthyssen.com
    [email_2] => adl@guixols.cat
    [fax] => 
    [GCB_distanciaAeroport] => 
    [GCB_distanciaTren] => 
    [GCB_placesparquing] => 
    [golf_anyInauguracio] => 
    [golf_dissenyador] => 
    [golf_handicap] => 
    [golf_numForats] => 
    [golf_par] => 
    [golf_mapaGolf] => No
    [IDinfotour] => 
    [localitzacioGoogleMaps] => 41.780123,3.026585
    [logotip] => Si
    [marcaTuristica] => Costa Brava
    [mobil] => 
    [municipi] => Sant Feliu de Guíxols
    [municipiCostaner] => Si
    [nucliPoble] => Sant Feliu de Guíxols
    [platja_amplada] => 
    [platja_longitud] => 
    [platja_acces] => 
    [platja_accessible] => 
    [platja_classsificacio] => 
    [platja_distanciaNucliPoble] => 
    [platja_distanciaPort] => 
    [platja_entorn] => 
    [platja_metresApeu] => 
    [platja_youtube] => 
    [restaurant_cuiner] => 
    [restaurant_menjadorPrivat] => 
    [restaurant_nPlacesExterior] => 
    [restaurant_nPlacesInterior] => 
    [restaurant_preuMenu] => 
    [restaurant_preuMenuDegustacio] => 
    [restaurant_preuMitja] => 
    [restaurant_salons] => 
    [rural_nBanys] => 0
    [tel_1] => (+34) 972 820 051
    [tel_2] => 
    [telPrefix] => +34
    [web_1] => www.espaicarmenthyssen.com
    [web_2] => 
    [registre] => 
    [zz_destacat] => Si
    [lastmodified] => 2018-01-25 11:30:02
    [descripcio] => 

Der Themenraum Carmen Thyssen, ein Zentrum für Wanderausstellungen, wurde im Sommer 2012 mit der Ausstellung Lichtlandschaften, Traumlandschaften mit Werken von Gauguin bis Delvaux eröffnet. Die Ausstellung fand eine sehr gute Aufnahme beim Publikum wie auch bei der Kritik und ist zu einer Bezugsgröße für die Kunst an der Costa Brava geworden.

Der Themenraum Carmen Thyssen ist in der zweiten und dritten Etage des Abtpalastes im Kloster von Sant Feliu de Guíxols untergebracht, einer Klosteranlage des Benediktinerordens mit Wurzeln in der Romanik.

In der zweiten Etage des Palastes finden wir die Ausstellungsräume 1, 2 und 3. In diesem Teil des Wohngebäudes befanden sich einst die Räumlichkeiten für die Dienste der Klosterverwaltung sowie die Verwaltung selbst und das Sekretariat.

Der Themenraum Carmen Thyssen erstreckt sich auf weitere 5 Räume (Austellungsräume 4 bis 8) auf der dritten Etage des einstigen Abtwohnsitzes. Diese Etage hat den Charakter eines Herrschaftshauses oder ländlichen Palastes und verfügt über viel natürliches Licht. Diese Etage war den Privaträumen des Abts vorbehalten (mit persönlichem Schlafzimmer und Büro) und einem Bereich, um politische und kirchliche Würdenträger zu empfangen, mit Empfangsraum, Speisezimmer und einem Gästezimmer.

[nom] => Themenraum Carmen Thyssen [IDclub] => 4 )
stdClass Object
(
    [IDelement] => 38788
    [IDnucliPoble] => 448
    [IDnucliPobleSecundari] => 
    [IDmunicipi] => 98
    [IDmunicipiTuristic] => 98
    [IDcomarca] => 5
    [IDseccioPrincipal] => 7
    [IDseccionsSecundaries] => 
    [IDsubseccioPrincipal] => 121
    [IDsubseccionsSecundaries] => 
    [IDcategoriaPrincipal] => 10042
    [IDcategoriesSecundaries] => 
    [IDdia] => 
    [IDmes] => 
    [IDtipusCuina] => 0
    [allotjament_IDbooking] => 
    [allotjament_nCapacitat] => 0
    [allotjament_nHabitacionsPlaces] => 0
    [apartaments_n] => 0
    [codiPostal] => 17490
    [comarca] => L’Alt Empordà
    [dataFi] => 
    [dataInici] => 
    [elementPrincipal] => No
    [elementsRelacionats] => 
    [email_1] => mda@mda.cat
    [email_2] => 
    [fax] => 
    [GCB_distanciaAeroport] => 
    [GCB_distanciaTren] => 
    [GCB_placesparquing] => 
    [golf_anyInauguracio] => 
    [golf_dissenyador] => 
    [golf_handicap] => 
    [golf_numForats] => 
    [golf_par] => 
    [golf_mapaGolf] => No
    [IDinfotour] => 
    [localitzacioGoogleMaps] => 42.3632136,3.1519395
    [logotip] => No
    [marcaTuristica] => Costa Brava
    [mobil] => (+34) 607 462 600
    [municipi] => Llançà
    [municipiCostaner] => Si
    [nucliPoble] => Llançà
    [platja_amplada] => 
    [platja_longitud] => 
    [platja_acces] => 
    [platja_accessible] => 
    [platja_classsificacio] => 
    [platja_distanciaNucliPoble] => 
    [platja_distanciaPort] => 
    [platja_entorn] => 
    [platja_metresApeu] => 
    [platja_youtube] => 
    [restaurant_cuiner] => 
    [restaurant_menjadorPrivat] => 
    [restaurant_nPlacesExterior] => 
    [restaurant_nPlacesInterior] => 
    [restaurant_preuMenu] => 
    [restaurant_preuMenuDegustacio] => 
    [restaurant_preuMitja] => 
    [restaurant_salons] => 
    [rural_nBanys] => 0
    [tel_1] => (+34) 972 121 470
    [tel_2] => 
    [telPrefix] => +34
    [web_1] => www.mda.cat
    [web_2] => 
    [registre] => 
    [zz_destacat] => No
    [lastmodified] => 2015-12-22 00:10:01
    [descripcio] => 

Das Aquarellmuseum entstand 1989 auf Betreiben des Malers J. Martínez Lozano mit einer Schenkung von etwa 100 Werken an die Stadtverwaltung. Das Museum wurde mit dem Wunsch gegründet, Llançà zu einem Treffpunkt für Aquarellzeichnungen und ihre Anhänger zu machen und zugleich eine der wichtigsten Aquarellkollektionen der Welt zu schaffen. Heute umfassen die Museumsbestände 180 Aquarelle aus der ganzen Welt und eine Ausstellungsfläche von mehr als 300 m2. Die ausgestellten Werke werden kontinuierliche erneuert und der Bestand wird jedes Jahr mit neuen Kunstwerken erweitert. Von April bis Oktober sind eine Reihe von Wanderausstellungen zu sehen, die das Museum auswählt. Sie stammen aus unterschiedlichen Schulen und beinhalten eine große Vielfalt an Tendenzen, Formen und Farben.

[nom] => Aquarellmuseum J. Martínez Lozano [IDclub] => )
stdClass Object
(
    [IDelement] => 38786
    [IDnucliPoble] => 658
    [IDnucliPobleSecundari] => 
    [IDmunicipi] => 85
    [IDmunicipiTuristic] => 85
    [IDcomarca] => 4
    [IDseccioPrincipal] => 7
    [IDseccionsSecundaries] => 
    [IDsubseccioPrincipal] => 121
    [IDsubseccionsSecundaries] => 
    [IDcategoriaPrincipal] => 10042
    [IDcategoriesSecundaries] => 
    [IDdia] => 
    [IDmes] => 
    [IDtipusCuina] => 0
    [allotjament_IDbooking] => 
    [allotjament_nCapacitat] => 0
    [allotjament_nHabitacionsPlaces] => 0
    [apartaments_n] => 0
    [codiPostal] => 17120
    [comarca] => El Baix Empordà
    [dataFi] => 
    [dataInici] => 
    [elementPrincipal] => No
    [elementsRelacionats] => 
    [email_1] => pbgrups@fundaciodali.org
    [email_2] => 
    [fax] => 
    [GCB_distanciaAeroport] => 
    [GCB_distanciaTren] => 
    [GCB_placesparquing] => 
    [golf_anyInauguracio] => 
    [golf_dissenyador] => 
    [golf_handicap] => 
    [golf_numForats] => 
    [golf_par] => 
    [golf_mapaGolf] => No
    [IDinfotour] => 
    [localitzacioGoogleMaps] => 42.0147326,2.9829655
    [logotip] => Si
    [marcaTuristica] => Costa Brava
    [mobil] => 
    [municipi] => La Pera
    [municipiCostaner] => No
    [nucliPoble] => Púbol
    [platja_amplada] => 
    [platja_longitud] => 
    [platja_acces] => 
    [platja_accessible] => 
    [platja_classsificacio] => 
    [platja_distanciaNucliPoble] => 
    [platja_distanciaPort] => 
    [platja_entorn] => 
    [platja_metresApeu] => 
    [platja_youtube] => 
    [restaurant_cuiner] => 
    [restaurant_menjadorPrivat] => 
    [restaurant_nPlacesExterior] => 
    [restaurant_nPlacesInterior] => 
    [restaurant_preuMenu] => 
    [restaurant_preuMenuDegustacio] => 
    [restaurant_preuMitja] => 
    [restaurant_salons] => 
    [rural_nBanys] => 0
    [tel_1] => (+34) 972 488 655
    [tel_2] => 
    [telPrefix] => +34
    [web_1] => www.salvador-dali.org/museus/pubol
    [web_2] => 
    [registre] => 
    [zz_destacat] => No
    [lastmodified] => 2018-02-28 00:10:02
    [descripcio] => 

Die Burg Gala Dalí von Púbol, seit 1996 dem Publikum zugänglich, lädt zur Entdeckung eines mittelalterlichen Gebäudes ein, in dem Salvador Dalí seine ganze Schöpfungskraft auf eine Person ausrichtete, auf Gala, und auf eine Funktion, nämlich einen geeigneten Ort der Ruhe und Zuflucht für seine Frau zu schaffen. Die verrinnende Zeit bestimmte die Umbauten des Hauses zwischen 1982 und 1984 zum letzten Atelier von Salvador Dalí und zum Mausoleum für seine Muse.

Die Grundstruktur des heutigen Bauwerks, das seit dem 11. Jahrhundert dokumentiert ist, besteht aus drei Stockwerken um einen hohen, engen Innenhof herum und ist auf die Blütezeit der Baronie in Púbol zu datieren, nämlich auf die zweite Hälfte des 14. und den Beginn des 15. Jahrhunderts.

Als Dalí die Burg 1969 erwarb war sie in sehr schlechtem Zustand, die Decken waren eingebrochen, die Wände zeigten tiefe Risse und der Garten war halb verwildert. Das alles verlieh dem Bau jedoch ein romantisches Ambiente, das die Eheleute Dalí schätzten und auch bei der Renovierung, die sie beauftragten, zu erhalten suchten. Das baufällige Gebäude wurde außen konsolidiert, ohne die Wunden zu verstecken, die die Zeit geschlagen hatte. Salvador Dalí nutzte die halbverfallenen Wände und Decken auf intelligente Weise und schuf unvermutete Räume mit kontrastreichen Abmessungen. Die Innengestaltung konzipierte er mit gemalten Darstellungen an den Wänden, falschen architektonischen Elementen, barocken Textilien, Antiquitäten, Symbolik mit romantischem Aussehen.... Das Ergebnis ist ein geschlossener Ort, geheimnisvoll, privat, karg und nüchtern, mit Räumen von besonderer Schönheit, wie der ehemaligen Küche, die zum Badezimmer umgestaltet wurde, oder dem Klavierzimmer.

[nom] => Burg Gala Dalí-Púbol [IDclub] => )
stdClass Object
(
    [IDelement] => 38773
    [IDnucliPoble] => 143
    [IDnucliPobleSecundari] => 
    [IDmunicipi] => 24
    [IDmunicipiTuristic] => 24
    [IDcomarca] => 3
    [IDseccioPrincipal] => 7
    [IDseccionsSecundaries] => 
    [IDsubseccioPrincipal] => 121
    [IDsubseccionsSecundaries] => 
    [IDcategoriaPrincipal] => 10042
    [IDcategoriesSecundaries] => 
    [IDdia] => 
    [IDmes] => 
    [IDtipusCuina] => 0
    [allotjament_IDbooking] => 
    [allotjament_nCapacitat] => 0
    [allotjament_nHabitacionsPlaces] => 0
    [apartaments_n] => 0
    [codiPostal] => 17400
    [comarca] => La Selva
    [dataFi] => 
    [dataInici] => 
    [elementPrincipal] => No
    [elementsRelacionats] => 
    [email_1] => museuaragay@breda.cat
    [email_2] => 
    [fax] => (+34) 972 160 333
    [GCB_distanciaAeroport] => 
    [GCB_distanciaTren] => 
    [GCB_placesparquing] => 
    [golf_anyInauguracio] => 
    [golf_dissenyador] => 
    [golf_handicap] => 
    [golf_numForats] => 
    [golf_par] => 
    [golf_mapaGolf] => No
    [IDinfotour] => 
    [localitzacioGoogleMaps] => 41.748736,2.5575002
    [logotip] => No
    [marcaTuristica] => Costa Brava
    [mobil] => 
    [municipi] => Breda
    [municipiCostaner] => No
    [nucliPoble] => Breda
    [platja_amplada] => 
    [platja_longitud] => 
    [platja_acces] => 
    [platja_accessible] => 
    [platja_classsificacio] => 
    [platja_distanciaNucliPoble] => 
    [platja_distanciaPort] => 
    [platja_entorn] => 
    [platja_metresApeu] => 
    [platja_youtube] => 
    [restaurant_cuiner] => 
    [restaurant_menjadorPrivat] => 
    [restaurant_nPlacesExterior] => 
    [restaurant_nPlacesInterior] => 
    [restaurant_preuMenu] => 
    [restaurant_preuMenuDegustacio] => 
    [restaurant_preuMitja] => 
    [restaurant_salons] => 
    [rural_nBanys] => 0
    [tel_1] => (+34) 972 870 012
    [tel_2] => 
    [telPrefix] => +34
    [web_1] => www.breda.cat
    [web_2] => 
    [registre] => 
    [zz_destacat] => No
    [lastmodified] => 2015-12-22 00:10:01
    [descripcio] => 

Das Museum ist in der ursprünglichen Pfarrkirche Santa Maria aus dem 12. Jahrhundert untergebracht, von der noch Überreste der romanischen Apsis und das Querschiff erhalten sind.

Im Jahr 1968 wurde anlässlich der Feierlichkeiten zur 9. Jahrhundertfeier des Klosters San Salvador de Breda eine Auswahl der Werke von Josep Aragay ausgestellt. Zu dieser Gelegenheit brachte Aragay seinen Wunsch zum Ausdruck, sein Werk dem Ort Breda zu überlassen.

Josep Aragay starb 1973, ein Jahr später wurde das Museum zu Ehren des Künstlers gegründet. Es wird von der Körperschaft Amics de Breda gefördert.

Der Bestand des Museums stammt aus Schenkungen, die von der Witwe des Künstlers, Na Teresa Solà, von Salvador und Fanny Riera, von Marcel.li Trunes und später von Martina Aragay, der Nichte des Künstlers, überlassen wurden, sowie aus weiteren Überlassungen.

Im Jahr 1984 wurde das Museum in das Museennetz der Autonomen Regierung von Katalonien aufgenommen. Ende 1987 wurde es für Umbau- und Vergrößerungsarbeiten geschlossen. Im Mai 1988 wurden neuen Anlagen mit Unterstützung der Kulturresorts der Autonomen Regierung, der Provinzialverwaltung von Girona und der Stadtverwaltung von Breda wieder eröffnet.

Im Februar 2002 wurde der Bestand des Museums durch die Leihgabe der Autonomen Regierung in Form der Werke Aragays erweitert. Sie gehören zur Kollektion Salvador Riera, die sich im Besitz der Autonomen Regierung befindet.

Das Museum gehört zusammen mit drei weiteren Museen, nämlich

- dem Ethnologisches Museum des Montseny (Arbúcies)

- dem Museum Les Guilleries (Sant Hilari Sacalm) und

- dem Europäischen Kulturzentrum der Natur (Viladrau)

zu einer Museumsroute. Zum Sonderpreis von 4 Euro (664 Peseten) können Sie alle drei Museen besuchen.

[nom] => Gemeindemuseum Josep Aragay [IDclub] => )
stdClass Object
(
    [IDelement] => 38776
    [IDnucliPoble] => 161
    [IDnucliPobleSecundari] => 
    [IDmunicipi] => 28
    [IDmunicipiTuristic] => 28
    [IDcomarca] => 5
    [IDseccioPrincipal] => 7
    [IDseccionsSecundaries] => 
    [IDsubseccioPrincipal] => 121
    [IDsubseccionsSecundaries] => 
    [IDcategoriaPrincipal] => 10042
    [IDcategoriesSecundaries] => 
    [IDdia] => 
    [IDmes] => 
    [IDtipusCuina] => 0
    [allotjament_IDbooking] => 
    [allotjament_nCapacitat] => 0
    [allotjament_nHabitacionsPlaces] => 0
    [apartaments_n] => 0
    [codiPostal] => 17488
    [comarca] => L’Alt Empordà
    [dataFi] => 
    [dataInici] => 
    [elementPrincipal] => No
    [elementsRelacionats] => 
    [email_1] => museucadaques@gmail.com
    [email_2] => 
    [fax] => 
    [GCB_distanciaAeroport] => 
    [GCB_distanciaTren] => 
    [GCB_placesparquing] => 
    [golf_anyInauguracio] => 
    [golf_dissenyador] => 
    [golf_handicap] => 
    [golf_numForats] => 
    [golf_par] => 
    [golf_mapaGolf] => No
    [IDinfotour] => 
    [localitzacioGoogleMaps] => 42.288811,3.2749682
    [logotip] => No
    [marcaTuristica] => Costa Brava
    [mobil] => 
    [municipi] => Cadaqués
    [municipiCostaner] => Si
    [nucliPoble] => Cadaqués
    [platja_amplada] => 
    [platja_longitud] => 
    [platja_acces] => 
    [platja_accessible] => 
    [platja_classsificacio] => 
    [platja_distanciaNucliPoble] => 
    [platja_distanciaPort] => 
    [platja_entorn] => 
    [platja_metresApeu] => 
    [platja_youtube] => 
    [restaurant_cuiner] => 
    [restaurant_menjadorPrivat] => 
    [restaurant_nPlacesExterior] => 
    [restaurant_nPlacesInterior] => 
    [restaurant_preuMenu] => 
    [restaurant_preuMenuDegustacio] => 
    [restaurant_preuMitja] => 
    [restaurant_salons] => 
    [rural_nBanys] => 0
    [tel_1] => (+34) 972 258 877
    [tel_2] => 
    [telPrefix] => +34
    [web_1] => www.visitcadaques.org
    [web_2] => 
    [registre] => 
    [zz_destacat] => No
    [lastmodified] => 2015-11-18 00:10:06
    [descripcio] => 

Das Museum von Cadaqués ist dem Genie aus dem Empordà Salvador Dalí gewidmet und zeigt das ganze Jahr über Wanderausstellungen rund um die Biografie des Malers und sein Werk.

Die Ausstellungen sind ebenso vielgestaltig wie die Persönlichkeit des Künstlers, und darin liegt auch das Erfolgsrezept dieses Museums, das die Besucher stets zu überraschen weiß.

In den Ausstellungsräumen des Museums wurden und werden auch Wanderausstellungen anderer Künstler ausgestellt, die mit dem Ort verbunden sind, wie Pichot, Niebla, Picasso usw.

[nom] => Gemeindemuseum von Cadaquès [IDclub] => )
stdClass Object
(
    [IDelement] => 38844
    [IDnucliPoble] => 1310
    [IDnucliPobleSecundari] => 
    [IDmunicipi] => 100
    [IDmunicipiTuristic] => 100
    [IDcomarca] => 8
    [IDseccioPrincipal] => 7
    [IDseccionsSecundaries] => 
    [IDsubseccioPrincipal] => 121
    [IDsubseccionsSecundaries] => 
    [IDcategoriaPrincipal] => 10042
    [IDcategoriesSecundaries] => 
    [IDdia] => 
    [IDmes] => 
    [IDtipusCuina] => 0
    [allotjament_IDbooking] => 
    [allotjament_nCapacitat] => 0
    [allotjament_nHabitacionsPlaces] => 0
    [apartaments_n] => 0
    [codiPostal] => 17527
    [comarca] => La Cerdanya
    [dataFi] => 
    [dataInici] => 
    [elementPrincipal] => No
    [elementsRelacionats] => 
    [email_1] => patronat@llivia.org
    [email_2] => 
    [fax] => 
    [GCB_distanciaAeroport] => 
    [GCB_distanciaTren] => 
    [GCB_placesparquing] => 
    [golf_anyInauguracio] => 
    [golf_dissenyador] => 
    [golf_handicap] => 
    [golf_numForats] => 
    [golf_par] => 
    [golf_mapaGolf] => No
    [IDinfotour] => 
    [localitzacioGoogleMaps] => 42.4651339,1.9817872
    [logotip] => No
    [marcaTuristica] => Pirineu de Girona
    [mobil] => 
    [municipi] => Llívia
    [municipiCostaner] => No
    [nucliPoble] => Llívia
    [platja_amplada] => 
    [platja_longitud] => 
    [platja_acces] => 
    [platja_accessible] => 
    [platja_classsificacio] => 
    [platja_distanciaNucliPoble] => 
    [platja_distanciaPort] => 
    [platja_entorn] => 
    [platja_metresApeu] => 
    [platja_youtube] => 
    [restaurant_cuiner] => 
    [restaurant_menjadorPrivat] => 
    [restaurant_nPlacesExterior] => 
    [restaurant_nPlacesInterior] => 
    [restaurant_preuMenu] => 
    [restaurant_preuMenuDegustacio] => 
    [restaurant_preuMitja] => 
    [restaurant_salons] => 
    [rural_nBanys] => 0
    [tel_1] => (+34) 972 896 313
    [tel_2] => 
    [telPrefix] => +34
    [web_1] => www.llivia.org/el-municipi
    [web_2] => 
    [registre] => 
    [zz_destacat] => No
    [lastmodified] => 2018-02-28 00:10:02
    [descripcio] => 

Die Apotheke von Llívia ist seit dem Jahr 1594 dokumentiert und gilt als die älteste in Europa. Anfang des 17. Jahrhunderts wurde sie von der Familie Esteva übernommen und über sieben Generationen lang betrieben, bis der letzte Apotheker sie im Jahr 1926 schloss. Im Jahr 1965 erwarb die Provinzialverwaltung von Girona die Apotheke mit der Verpflichtung, dass diese in Llívia verbleiben sollte. Im Museum ist heute auch eine umfangreiche Sammlung archäologischer Materialien zur Geschichte der Stadt zu sehen.

[nom] => Gemeindemuseum von Llívia. Apothekenmuseum Esteva [IDclub] => )
stdClass Object
(
    [IDelement] => 44345
    [IDnucliPoble] => 592
    [IDnucliPobleSecundari] => 
    [IDmunicipi] => 116
    [IDmunicipiTuristic] => 116
    [IDcomarca] => 6
    [IDseccioPrincipal] => 7
    [IDseccionsSecundaries] => 
    [IDsubseccioPrincipal] => 121
    [IDsubseccionsSecundaries] => 
    [IDcategoriaPrincipal] => 10042
    [IDcategoriesSecundaries] => 
    [IDdia] => 
    [IDmes] => 
    [IDtipusCuina] => 0
    [allotjament_IDbooking] => 
    [allotjament_nCapacitat] => 0
    [allotjament_nHabitacionsPlaces] => 0
    [apartaments_n] => 0
    [codiPostal] => 17800
    [comarca] => La Garrotxa
    [dataFi] => 
    [dataInici] => 
    [elementPrincipal] => No
    [elementsRelacionats] => 
    [email_1] => museusants@olot.cat
    [email_2] => 
    [fax] => 
    [GCB_distanciaAeroport] => 
    [GCB_distanciaTren] => 
    [GCB_placesparquing] => 
    [golf_anyInauguracio] => 
    [golf_dissenyador] => 
    [golf_handicap] => 
    [golf_numForats] => 
    [golf_par] => 
    [golf_mapaGolf] => No
    [IDinfotour] => 
    [localitzacioGoogleMaps] => 42.1799945,2.4886762
    [logotip] => No
    [marcaTuristica] => Pirineu de Girona
    [mobil] => 
    [municipi] => Olot
    [municipiCostaner] => No
    [nucliPoble] => Olot
    [platja_amplada] => 
    [platja_longitud] => 
    [platja_acces] => 
    [platja_accessible] => 
    [platja_classsificacio] => 
    [platja_distanciaNucliPoble] => 
    [platja_distanciaPort] => 
    [platja_entorn] => 
    [platja_metresApeu] => 
    [platja_youtube] => 
    [restaurant_cuiner] => 
    [restaurant_menjadorPrivat] => 
    [restaurant_nPlacesExterior] => 
    [restaurant_nPlacesInterior] => 
    [restaurant_preuMenu] => 
    [restaurant_preuMenuDegustacio] => 
    [restaurant_preuMitja] => 
    [restaurant_salons] => 
    [rural_nBanys] => 0
    [tel_1] => (+34) 972 266 791
    [tel_2] => 
    [telPrefix] => +34
    [web_1] => www.museusants.cat
    [web_2] => 
    [registre] => 
    [zz_destacat] => No
    [lastmodified] => 2015-12-22 00:10:01
    [descripcio] => 

Ein Besuch im Heiligenmuseum ist zweifellos eine frappierende und einzigartige Erfahrung, die eine Annäherung an die traditionellen Verfahren der religiösen Bildkunst und der damit verbundenen künstlerischen Berufe ermöglicht. Sie sind in diesem Bezirk fest verwurzelt und haben Olot als Gebiet von handwerklichem Interesse bekannt gemacht.

Das Heiligenmuseum ist auch die Realisierung eines lang gehegten Wunsches und geht über die religiöse und ikonographische Bedeutung hinaus, die der Name zunächst vermuten lässt. Auch kulturelle, wirtschaftliche, historische, ethnologische und künstlerische Aspekte sind berücksichtigt, auch wenn diese oft schwer zu trennen sind. Zusammen bilden sie einen Teil der spezifischen Identität der Stadt und unserer ganzen Kultur.

In gewisser Weise ist dieses Zentrum auch ein Zeugnis für der Anerkennung der zahlreichen Menschen, die sich mehr als ein Jahrhundert lang der Herstellung von Heiligenbildnissen gewidmet haben.

[nom] => Heiligenmuseum [IDclub] => )
stdClass Object
(
    [IDelement] => 111080
    [IDnucliPoble] => 2004
    [IDnucliPobleSecundari] => 
    [IDmunicipi] => 72
    [IDmunicipiTuristic] => 72
    [IDcomarca] => 1
    [IDseccioPrincipal] => 7
    [IDseccionsSecundaries] => 
    [IDsubseccioPrincipal] => 121
    [IDsubseccionsSecundaries] => 
    [IDcategoriaPrincipal] => 10042
    [IDcategoriesSecundaries] => 
    [IDdia] => 
    [IDmes] => 
    [IDtipusCuina] => 0
    [allotjament_IDbooking] => 
    [allotjament_nCapacitat] => 0
    [allotjament_nHabitacionsPlaces] => 0
    [apartaments_n] => 0
    [codiPostal] => 17004
    [comarca] => El Gironès
    [dataFi] => 
    [dataInici] => 
    [elementPrincipal] => No
    [elementsRelacionats] => 
    [email_1] => info@rafaelmaso.org
    [email_2] => 
    [fax] => 
    [GCB_distanciaAeroport] => 
    [GCB_distanciaTren] => 
    [GCB_placesparquing] => 
    [golf_anyInauguracio] => 
    [golf_dissenyador] => 
    [golf_handicap] => 
    [golf_numForats] => 
    [golf_par] => 
    [golf_mapaGolf] => No
    [IDinfotour] => 
    [localitzacioGoogleMaps] => 41.9860947,2.8248226
    [logotip] => No
    [marcaTuristica] => Costa Brava
    [mobil] => 
    [municipi] => Girona
    [municipiCostaner] => No
    [nucliPoble] => Girona
    [platja_amplada] => 
    [platja_longitud] => 
    [platja_acces] => 
    [platja_accessible] => 
    [platja_classsificacio] => 
    [platja_distanciaNucliPoble] => 
    [platja_distanciaPort] => 
    [platja_entorn] => 
    [platja_metresApeu] => 
    [platja_youtube] => 
    [restaurant_cuiner] => 
    [restaurant_menjadorPrivat] => 
    [restaurant_nPlacesExterior] => 
    [restaurant_nPlacesInterior] => 
    [restaurant_preuMenu] => 
    [restaurant_preuMenuDegustacio] => 
    [restaurant_preuMitja] => 
    [restaurant_salons] => 
    [rural_nBanys] => 0
    [tel_1] => (+34) 972 413 989
    [tel_2] => 
    [telPrefix] => +34
    [web_1] => www.rafaelmaso.org
    [web_2] => 
    [registre] => 
    [zz_destacat] => No
    [lastmodified] => 2016-07-22 00:10:01
    [descripcio] => 

Das Masó-Haus ist das Geburtshaus von Rafael Masó (1880-1935), eines der wichtigsten Werke seiner Architektur und das einzige der berühmten Häuser am Fluss in Girona, das dem Publikumsverkehr offen steht. Das Haus wurde mit den Möbeln und der Dekoration aus der Zeit des Noucentisme erhalten, einer katalanischen Kulturströmung aus der Zeit des Neoklassizismus, und bietet auch einen einmaligen Blick auf die Stadt.

Das heutige Gebäude ist das Ergebnis aus vier Einzelhäusern, die von der Familie von der Mitte des 19. Jahrhunderts bis zum Anfang des 20. Jahrhunderts Zug um Zug erworben und miteinander verbunden wurden. Das heutige Erscheinungsbild ist dem Zustand des Bauwerks nach den letzten Umbauten auf Betreiben von Rafael Masó im Jahr 1919 vergleichbar. Seit 2006 ist das Haus Eigentum der Stadtverwaltung von Girona und wird von der Stiftung Rafael Masó verwaltet.

Das Masó-Haus ist von Dienstag bis Samstag vor- und nachmittags für den Publikumsverkehr geöffnet, ausgenommen an lokalen und nationalen Feiertagen. Das Haus kann nur im Rahmen einer Führung mit kleinen Gruppen (maximal 10 Minuten) zu den im voraus vereinbarten Zeiten besichtigt werden.

[nom] => Masó-Haus [IDclub] => )
stdClass Object
(
    [IDelement] => 38764
    [IDnucliPoble] => 348
    [IDnucliPobleSecundari] => 
    [IDmunicipi] => 59
    [IDmunicipiTuristic] => 59
    [IDcomarca] => 5
    [IDseccioPrincipal] => 7
    [IDseccionsSecundaries] => 
    [IDsubseccioPrincipal] => 121
    [IDsubseccionsSecundaries] => 
    [IDcategoriaPrincipal] => 10042
    [IDcategoriesSecundaries] => 
    [IDdia] => 
    [IDmes] => 
    [IDtipusCuina] => 0
    [allotjament_IDbooking] => 
    [allotjament_nCapacitat] => 0
    [allotjament_nHabitacionsPlaces] => 0
    [apartaments_n] => 0
    [codiPostal] => 17600
    [comarca] => L’Alt Empordà
    [dataFi] => 
    [dataInici] => 
    [elementPrincipal] => No
    [elementsRelacionats] => 
    [email_1] => infome@museuemporda.org
    [email_2] => 
    [fax] => (+34) 972 510 765
    [GCB_distanciaAeroport] => 
    [GCB_distanciaTren] => 
    [GCB_placesparquing] => 
    [golf_anyInauguracio] => 
    [golf_dissenyador] => 
    [golf_handicap] => 
    [golf_numForats] => 
    [golf_par] => 
    [golf_mapaGolf] => No
    [IDinfotour] => 
    [localitzacioGoogleMaps] => 42.2665933,2.9619198
    [logotip] => No
    [marcaTuristica] => Costa Brava
    [mobil] => 
    [municipi] => Figueres
    [municipiCostaner] => No
    [nucliPoble] => Figueres
    [platja_amplada] => 
    [platja_longitud] => 
    [platja_acces] => 
    [platja_accessible] => 
    [platja_classsificacio] => 
    [platja_distanciaNucliPoble] => 
    [platja_distanciaPort] => 
    [platja_entorn] => 
    [platja_metresApeu] => 
    [platja_youtube] => 
    [restaurant_cuiner] => 
    [restaurant_menjadorPrivat] => 
    [restaurant_nPlacesExterior] => 
    [restaurant_nPlacesInterior] => 
    [restaurant_preuMenu] => 
    [restaurant_preuMenuDegustacio] => 
    [restaurant_preuMitja] => 
    [restaurant_salons] => 
    [rural_nBanys] => 0
    [tel_1] => (+34) 972 502 305
    [tel_2] => 
    [telPrefix] => +34
    [web_1] => www.museuemporda.org
    [web_2] => 
    [registre] => 
    [zz_destacat] => No
    [lastmodified] => 2018-02-28 00:10:02
    [descripcio] => 

Das Museum des Empordà liegt im Zentrum der Stadt Figueres, der Hauptstadt des Alt Empordà, und besitzt eine der bedeutendsten Kunstkollektionen der Region. Das Museum wurde 1946 gegründet, die Kollektionen sind aus dem ausgehenden 19. Jahrhundert und stammen aus Schenkungen und Nachlässen illustrer Persönlichkeiten der Stadt sowie aus den Beständen des Prado-Museums von Madrid. Das heutige Museumsgebäude wurde 1971 errichtet und beherbergt archäologische, historische und künstlerische Stücke aus der Stadt und der Region, die der umfangreichen Schenkung des Sammlers Frederic Marès zu verdanken sind. 1998 wurde das Konsortium des Museums des Empordà gegründet, bestehend aus der Stadtverwaltung von Figueres und dem Bezirksrat des Alt Empordà. Gleichzeitig wurde auch die Dauerausstellung erneuert. Heute bietet das Museum den Besuchern eine historische Auslegung seiner Kollektionen und eine Öffnung zur zeitgenössischen Kunst.

Das ME ist eine multidisziplinäre Einrichtung, die sich der Forschung, der Erhaltung und der Verbreitung des lokalen und regionalen Kulturerbes widmet. Zu diesem Zweck werden Ausstellungen und Aktivitäten organisiert, die insbesondere das zeitgenössische künstlerische Schaffen zum Gegenstand haben.

[nom] => Museum des Empordà [IDclub] => )
stdClass Object
(
    [IDelement] => 38841
    [IDnucliPoble] => 592
    [IDnucliPobleSecundari] => 
    [IDmunicipi] => 116
    [IDmunicipiTuristic] => 116
    [IDcomarca] => 6
    [IDseccioPrincipal] => 7
    [IDseccionsSecundaries] => 
    [IDsubseccioPrincipal] => 121
    [IDsubseccionsSecundaries] => 
    [IDcategoriaPrincipal] => 10042
    [IDcategoriesSecundaries] => 
    [IDdia] => 
    [IDmes] => 
    [IDtipusCuina] => 0
    [allotjament_IDbooking] => 
    [allotjament_nCapacitat] => 0
    [allotjament_nHabitacionsPlaces] => 0
    [apartaments_n] => 0
    [codiPostal] => 17800
    [comarca] => La Garrotxa
    [dataFi] => 
    [dataInici] => 
    [elementPrincipal] => No
    [elementsRelacionats] => 
    [email_1] => museu.garrotxa@olot.cat
    [email_2] => 
    [fax] => 
    [GCB_distanciaAeroport] => 
    [GCB_distanciaTren] => 
    [GCB_placesparquing] => 
    [golf_anyInauguracio] => 
    [golf_dissenyador] => 
    [golf_handicap] => 
    [golf_numForats] => 
    [golf_par] => 
    [golf_mapaGolf] => No
    [IDinfotour] => 
    [localitzacioGoogleMaps] => 42.1827405,2.4858763
    [logotip] => No
    [marcaTuristica] => Pirineu de Girona
    [mobil] => 
    [municipi] => Olot
    [municipiCostaner] => No
    [nucliPoble] => Olot
    [platja_amplada] => 
    [platja_longitud] => 
    [platja_acces] => 
    [platja_accessible] => 
    [platja_classsificacio] => 
    [platja_distanciaNucliPoble] => 
    [platja_distanciaPort] => 
    [platja_entorn] => 
    [platja_metresApeu] => 
    [platja_youtube] => 
    [restaurant_cuiner] => 
    [restaurant_menjadorPrivat] => 
    [restaurant_nPlacesExterior] => 
    [restaurant_nPlacesInterior] => 
    [restaurant_preuMenu] => 
    [restaurant_preuMenuDegustacio] => 
    [restaurant_preuMitja] => 
    [restaurant_salons] => 
    [rural_nBanys] => 0
    [tel_1] => (+34) 972 272 777
    [tel_2] => (+34) 972 266 762
    [telPrefix] => +34
    [web_1] => www.olotcultura.cat
    [web_2] => 
    [registre] => 
    [zz_destacat] => No
    [lastmodified] => 2015-11-18 00:10:06
    [descripcio] => 

Can Trincheria ist ein Herrschaftshaus aus der ersten Hälfte des 18. Jahrhunderts und gilt als einer der wichtigsten Familienstammsitze in Olot.

Die Bezeichnung des Hauses kommt aus dem Familiengeschlecht Trincheria, eine Familie aus Prats de Molló, die sich historisch in der Welt des Militärs und der Politik einen Namen gemacht hatte.

Das Haus besitzt eine monumentale Krippe mit Figuren von Ramon Amadeu, eine Einrichtung aus Stilmöbeln jener Zeit und Betten aus Olot, und die Wände sind mit Landschaften und Szenen aus der Mythologie geschmückt.

[nom] => Museumshaus Can Trincheria [IDclub] => )
stdClass Object
(
    [IDelement] => 38774
    [IDnucliPoble] => 1368
    [IDnucliPobleSecundari] => 
    [IDmunicipi] => 28
    [IDmunicipiTuristic] => 28
    [IDcomarca] => 5
    [IDseccioPrincipal] => 7
    [IDseccionsSecundaries] => 
    [IDsubseccioPrincipal] => 121
    [IDsubseccionsSecundaries] => 
    [IDcategoriaPrincipal] => 10042
    [IDcategoriesSecundaries] => 
    [IDdia] => 
    [IDmes] => 
    [IDtipusCuina] => 0
    [allotjament_IDbooking] => 
    [allotjament_nCapacitat] => 0
    [allotjament_nHabitacionsPlaces] => 0
    [apartaments_n] => 0
    [codiPostal] => 17489
    [comarca] => L’Alt Empordà
    [dataFi] => 
    [dataInici] => 
    [elementPrincipal] => No
    [elementsRelacionats] => 
    [email_1] => pllgrups@fundaciodali.org
    [email_2] => 
    [fax] => (+34) 972 251 083
    [GCB_distanciaAeroport] => 
    [GCB_distanciaTren] => 
    [GCB_placesparquing] => 
    [golf_anyInauguracio] => 
    [golf_dissenyador] => 
    [golf_handicap] => 
    [golf_numForats] => 
    [golf_par] => 
    [golf_mapaGolf] => No
    [IDinfotour] => 
    [localitzacioGoogleMaps] => 42.29319119005197,3.285987675189972
    [logotip] => Si
    [marcaTuristica] => Costa Brava
    [mobil] => 
    [municipi] => Cadaqués
    [municipiCostaner] => Si
    [nucliPoble] => Portlligat
    [platja_amplada] => 
    [platja_longitud] => 
    [platja_acces] => 
    [platja_accessible] => 
    [platja_classsificacio] => 
    [platja_distanciaNucliPoble] => 
    [platja_distanciaPort] => 
    [platja_entorn] => 
    [platja_metresApeu] => 
    [platja_youtube] => 
    [restaurant_cuiner] => 
    [restaurant_menjadorPrivat] => 
    [restaurant_nPlacesExterior] => 
    [restaurant_nPlacesInterior] => 
    [restaurant_preuMenu] => 
    [restaurant_preuMenuDegustacio] => 
    [restaurant_preuMitja] => 
    [restaurant_salons] => 
    [rural_nBanys] => 0
    [tel_1] => (+34) 972 251 015
    [tel_2] => 
    [telPrefix] => +34
    [web_1] => www.salvador-dali.org/museus/portlligat
    [web_2] => 
    [registre] => 
    [zz_destacat] => No
    [lastmodified] => 2018-02-28 00:10:02
    [descripcio] => 

Das heutige Museumshaus in Portlligat war einst der einzige beständige Wohnsitz von Salvador Dalí, der Ort an dem er üblicherweise lebte und arbeitete, bis er 1982, nach dem Tod von Gala, seinen Wohnsitz in die Burg von Púbol verlegte.

Salvador Dalí ließ sich 1930 in einer kleinen Fischerhütte in Portlligat nieder, angezogen von der Landschaft, dem Licht und der abgeschiedenen Lage. Ausgehend vom ursprünglichen Bau schuf er Schritt für Schritt über 40 Jahre sein Zuhause. Er bezeichnete sein Haus selbst als 'eine wahre biologische Struktur (...). Jedem neuen Impuls in unserem Leben entsprach hier einen neue Zelle, ein Raum'.

So entstand die heutige Form einer labyrinthischen Struktur, die sich von einem Ausgangspunkt, dem Vorzimmer mit Bär aus, auf eine Folge Räumen verteilt und verwinkelt, die durch enge Flure miteinander verbunden sind, mit kleinen Stufen und Fluren ohne Ausgang. Diese Räume mit den unzähligen Objekten und Erinnerungsstücken an die Eheleute Dalí sind mit Elementen geschmückt, die ihnen eine besonders herzliche Atmosphäre verleihen: Stores, Kalk, Trockenblumen, samtige Teppiche, alte Möbel usw. Außerdem besitzt jeder Raum Fensteröffnungen mit unterschiedlicher Formen und Proportionen, die stets dieselbe Landschaft umrahmen. Eine Landschaft, auf die die Werke von Dalí immer wieder Bezug nehmen: Die Bucht von Portlligat.

Im Haus können drei Bereiche unterschieden werden. Der private Lebensraum des Ehepaares Dalí, im Erdgeschoss und in den Räumen 7 bis 12, das Studio in den Räumen 5 und 6 mit zahllosen Objekten rund um das künstlerische Schaffen, und die Außenanlagen, der Raum 13 und die Innenhöfe 14 und 15, die vor allem für das gesellschaftliche Leben gedacht waren.

[nom] => Museumshaus Salvador Dalí Portlligat [IDclub] => )
stdClass Object
(
    [IDelement] => 38781
    [IDnucliPoble] => 272
    [IDnucliPobleSecundari] => 
    [IDmunicipi] => 42
    [IDmunicipiTuristic] => 42
    [IDcomarca] => 5
    [IDseccioPrincipal] => 7
    [IDseccionsSecundaries] => 
    [IDsubseccioPrincipal] => 121
    [IDsubseccionsSecundaries] => 
    [IDcategoriaPrincipal] => 10042
    [IDcategoriesSecundaries] => 
    [IDdia] => 
    [IDmes] => 
    [IDtipusCuina] => 0
    [allotjament_IDbooking] => 
    [allotjament_nCapacitat] => 0
    [allotjament_nHabitacionsPlaces] => 0
    [apartaments_n] => 0
    [codiPostal] => 17486
    [comarca] => L’Alt Empordà
    [dataFi] => 
    [dataInici] => 
    [elementPrincipal] => No
    [elementsRelacionats] => 
    [email_1] => info@catedraldecastello.com
    [email_2] => 
    [fax] => 
    [GCB_distanciaAeroport] => 
    [GCB_distanciaTren] => 
    [GCB_placesparquing] => 
    [golf_anyInauguracio] => 
    [golf_dissenyador] => 
    [golf_handicap] => 
    [golf_numForats] => 
    [golf_par] => 
    [golf_mapaGolf] => No
    [IDinfotour] => 
    [localitzacioGoogleMaps] => 42.2596496,3.0758722
    [logotip] => No
    [marcaTuristica] => Costa Brava
    [mobil] => 
    [municipi] => Castelló d’Empúries
    [municipiCostaner] => Si
    [nucliPoble] => Castelló d'Empúries
    [platja_amplada] => 
    [platja_longitud] => 
    [platja_acces] => 
    [platja_accessible] => 
    [platja_classsificacio] => 
    [platja_distanciaNucliPoble] => 
    [platja_distanciaPort] => 
    [platja_entorn] => 
    [platja_metresApeu] => 
    [platja_youtube] => 
    [restaurant_cuiner] => 
    [restaurant_menjadorPrivat] => 
    [restaurant_nPlacesExterior] => 
    [restaurant_nPlacesInterior] => 
    [restaurant_preuMenu] => 
    [restaurant_preuMenuDegustacio] => 
    [restaurant_preuMitja] => 
    [restaurant_salons] => 
    [rural_nBanys] => 0
    [tel_1] => (+34) 972 158 019
    [tel_2] => 
    [telPrefix] => +34
    [web_1] => 
    [web_2] => 
    [registre] => 
    [zz_destacat] => No
    [lastmodified] => 2015-11-18 00:10:06
    [descripcio] => 

Das Pfarreimuseum, das als El Tresor (der Schatz) bekannt und in der neuen Sakristei und den Nebenräumen dazu untergebracht ist, beherbergt die wertvolle Kollektion religiöser Goldschmiedearbeiten aus der Kathedrale.

Der erste Raum zeigt eines der bedeutendsten Objekte, die im Museum zu sehen sind: Ein Prozessionskreuz aus vergoldetem Silber im typisch katalanischen plateresken Stil des 16. Jahrhunderts, geschmückt mit Edelsteinen und zwei Medaillons, die die Jungfrau und den Heiligen Johannes darstellen.

Ein weiteres, sehr wertvolles Stück des Museums ist das Bildnis der Unbefleckten Jungfrau, das vollständig aus getriebenem Silber im plateresken Stil aus dem 17. Jahrhundert gearbeitet ist. In der Vitrine des Museums ist auch eine ganze Sammlung liturgischer Gewänder aus unterschiedlichen Epochen zu sehen, sowie kostbare Exemplare von gregorianischen Gesangsbüchern.

Ein zweiter Raum ist der Ausstellung von Bildern mit religiösen Motiven gewidmet. Hier sind das Relief eines Altarbildes von Santa Caterina aus dem 18. Jahrhundert und acht Reliefs zu sehen, die zu den 1939 in der Kirche errichteten Kanzeln gehören.

In einem dritten Raum ist die Ausstellung einer Kollektion aus Krügen und Amphoren aus dem 14. und 15. Jahrhundert zu sehen, die nach Umbauten im Jahr 1972 in der Kathedrale gefunden wurden.

[nom] => Pfarreimuseum der Basilika Menor von Santa Maria [IDclub] => )
stdClass Object
(
    [IDelement] => 110477
    [IDnucliPoble] => 290
    [IDnucliPobleSecundari] => 
    [IDmunicipi] => 44
    [IDmunicipiTuristic] => 44
    [IDcomarca] => 1
    [IDseccioPrincipal] => 7
    [IDseccionsSecundaries] => 
    [IDsubseccioPrincipal] => 121
    [IDsubseccionsSecundaries] => 
    [IDcategoriaPrincipal] => 10042
    [IDcategoriesSecundaries] => 
    [IDdia] => 
    [IDmes] => 
    [IDtipusCuina] => 0
    [allotjament_IDbooking] => 
    [allotjament_nCapacitat] => 0
    [allotjament_nHabitacionsPlaces] => 0
    [apartaments_n] => 0
    [codiPostal] => 17464
    [comarca] => El Gironès
    [dataFi] => 
    [dataInici] => 
    [elementPrincipal] => No
    [elementsRelacionats] => 
    [email_1] => museoraset@gmail.com
    [email_2] => 
    [fax] => 
    [GCB_distanciaAeroport] => 
    [GCB_distanciaTren] => 
    [GCB_placesparquing] => 
    [golf_anyInauguracio] => 
    [golf_dissenyador] => 
    [golf_handicap] => 
    [golf_numForats] => 
    [golf_par] => 
    [golf_mapaGolf] => No
    [IDinfotour] => 
    [localitzacioGoogleMaps] => 42.0661779,2.9104947
    [logotip] => No
    [marcaTuristica] => Costa Brava
    [mobil] => 
    [municipi] => Cervià de Ter
    [municipiCostaner] => No
    [nucliPoble] => Cervià de Ter
    [platja_amplada] => 
    [platja_longitud] => 
    [platja_acces] => 
    [platja_accessible] => 
    [platja_classsificacio] => 
    [platja_distanciaNucliPoble] => 
    [platja_distanciaPort] => 
    [platja_entorn] => 
    [platja_metresApeu] => 
    [platja_youtube] => 
    [restaurant_cuiner] => 
    [restaurant_menjadorPrivat] => 
    [restaurant_nPlacesExterior] => 
    [restaurant_nPlacesInterior] => 
    [restaurant_preuMenu] => 
    [restaurant_preuMenuDegustacio] => 
    [restaurant_preuMitja] => 
    [restaurant_salons] => 
    [rural_nBanys] => 0
    [tel_1] => (+34) 972 496 261
    [tel_2] => 
    [telPrefix] => +34
    [web_1] => www.museo-raset.org
    [web_2] => 
    [registre] => 
    [zz_destacat] => No
    [lastmodified] => 2015-12-12 00:10:01
    [descripcio] => 

Das Raset-Museum, ein Museum für moderne Kunst, ist in einem beeindruckenden Familiensitz aus dem 13. Jahrhundert untergebracht. Ein Teil des Gebäudes wurde restauriert, um die attraktiven Ausstellungsräume aufzunehmen. Das Museum stellt die Werke der Kollektion Bueler-Bernard aus. Spanische und katalanische Gemälde machen den Großteil der Kollektion aus, die dennoch international großen Anklang findet, denn die Kollektion lässt nationale Grenzen weit hinter sich.

Die Semi-Daueraustellung Hundert Jahre Moderne Stilleben ist eine inspirierende Auswahl an Gemälden aus der Kollektion Bueler-Bernard, die sich mit den Stilleben im Laufe der letzten hundert Jahre beschäftigt.

Das Raset-Museum zeigt die Stilleben-Ausstellung Hundert Jahre Moderne Stilleben rund um unterschiedliche künstlerische Ansätze der Stilleben-Malerei aus der Kollektion Bueler-Bernard. Ausgewählt wurden fast 40 Gemälde von 20 unterschiedlichen Künstlern aus dem 20. Jahrhundert. Die Maler zeigen dieses traditionelle Thema auf einzigartige Weise aus einem neuen Blickwinkel.

Im 20. Jahrhundert wurde der Modernisme, die katalanische Jugendstilbewegung, zu einem Instrument für eine neue Betrachtung von Gegenständen. Der individuelle Ausdruck gewann allmählich die Oberhand über die traditionelle, formalistische Malerei und das Feld der Möglichkeiten wurde unendlich viel größer. Hundert Jahre Moderne Stilleben ist eine Hommage an die künstlerischen Erfolge, welche die Lücken füllten, die der Kanon aus dem 20. Jahrhunderts auf seinem Weg zum schnellen künstlerischen Fortschritt hinterließ.

[nom] => Raset-Museum - Museum für Moderne Kunst [IDclub] => )
stdClass Object
(
    [IDelement] => 38755
    [IDnucliPoble] => 2004
    [IDnucliPobleSecundari] => 
    [IDmunicipi] => 72
    [IDmunicipiTuristic] => 72
    [IDcomarca] => 1
    [IDseccioPrincipal] => 7
    [IDseccionsSecundaries] => 
    [IDsubseccioPrincipal] => 121
    [IDsubseccionsSecundaries] => 
    [IDcategoriaPrincipal] => 10042
    [IDcategoriesSecundaries] => 
    [IDdia] => 
    [IDmes] => 
    [IDtipusCuina] => 0
    [allotjament_IDbooking] => 
    [allotjament_nCapacitat] => 0
    [allotjament_nHabitacionsPlaces] => 0
    [apartaments_n] => 0
    [codiPostal] => 17004
    [comarca] => El Gironès
    [dataFi] => 
    [dataInici] => 
    [elementPrincipal] => No
    [elementsRelacionats] => 
    [email_1] => visites@catedraldegirona.org
    [email_2] => 
    [fax] => 
    [GCB_distanciaAeroport] => 
    [GCB_distanciaTren] => 
    [GCB_placesparquing] => 
    [golf_anyInauguracio] => 
    [golf_dissenyador] => 
    [golf_handicap] => 
    [golf_numForats] => 
    [golf_par] => 
    [golf_mapaGolf] => No
    [IDinfotour] => 
    [localitzacioGoogleMaps] => 41.9874859,2.8256349
    [logotip] => No
    [marcaTuristica] => Costa Brava
    [mobil] => 
    [municipi] => Girona
    [municipiCostaner] => No
    [nucliPoble] => Girona
    [platja_amplada] => 
    [platja_longitud] => 
    [platja_acces] => 
    [platja_accessible] => 
    [platja_classsificacio] => 
    [platja_distanciaNucliPoble] => 
    [platja_distanciaPort] => 
    [platja_entorn] => 
    [platja_metresApeu] => 
    [platja_youtube] => 
    [restaurant_cuiner] => 
    [restaurant_menjadorPrivat] => 
    [restaurant_nPlacesExterior] => 
    [restaurant_nPlacesInterior] => 
    [restaurant_preuMenu] => 
    [restaurant_preuMenuDegustacio] => 
    [restaurant_preuMitja] => 
    [restaurant_salons] => 
    [rural_nBanys] => 0
    [tel_1] => (+34) 972 427 189
    [tel_2] => 
    [telPrefix] => +34
    [web_1] => www.catedraldegirona.cat
    [web_2] => 
    [registre] => 
    [zz_destacat] => No
    [lastmodified] => 2016-12-12 15:00:02
    [descripcio] => 

Der Schatz der Kathedrale von Girona hütet eine große Vielfalt an Mobilien, von denen insbesondere der Schöpfungsteppich (11. - 12. Jahrhundert), der Beatus (Manuskript aus dem 10. Jahrhundert) und die Truhe von Hixem II. (10. Jahrhundert) Erwähnung verdienen. Die Besichtigung des Schatzes ist Teil der Gesamtbesichtigung der Kathedrale und der Basilika von Sant Feliu de Girona.

[nom] => Schatz der Kathedrale von Girona [IDclub] => )
stdClass Object
(
    [IDelement] => 38782
    [IDnucliPoble] => 348
    [IDnucliPobleSecundari] => 
    [IDmunicipi] => 59
    [IDmunicipiTuristic] => 59
    [IDcomarca] => 5
    [IDseccioPrincipal] => 7
    [IDseccionsSecundaries] => 
    [IDsubseccioPrincipal] => 121
    [IDsubseccionsSecundaries] => 
    [IDcategoriaPrincipal] => 10042
    [IDcategoriesSecundaries] => 
    [IDdia] => 
    [IDmes] => 
    [IDtipusCuina] => 0
    [allotjament_IDbooking] => 
    [allotjament_nCapacitat] => 0
    [allotjament_nHabitacionsPlaces] => 0
    [apartaments_n] => 0
    [codiPostal] => 17600
    [comarca] => L’Alt Empordà
    [dataFi] => 
    [dataInici] => 
    [elementPrincipal] => No
    [elementsRelacionats] => 
    [email_1] => tmgrups@fundaciodali.org
    [email_2] => 
    [fax] => 
    [GCB_distanciaAeroport] => 
    [GCB_distanciaTren] => 
    [GCB_placesparquing] => 
    [golf_anyInauguracio] => 
    [golf_dissenyador] => 
    [golf_handicap] => 
    [golf_numForats] => 
    [golf_par] => 
    [golf_mapaGolf] => No
    [IDinfotour] => 
    [localitzacioGoogleMaps] => 42.2680868,2.9598813
    [logotip] => Si
    [marcaTuristica] => Costa Brava
    [mobil] => 
    [municipi] => Figueres
    [municipiCostaner] => No
    [nucliPoble] => Figueres
    [platja_amplada] => 
    [platja_longitud] => 
    [platja_acces] => 
    [platja_accessible] => 
    [platja_classsificacio] => 
    [platja_distanciaNucliPoble] => 
    [platja_distanciaPort] => 
    [platja_entorn] => 
    [platja_metresApeu] => 
    [platja_youtube] => 
    [restaurant_cuiner] => 
    [restaurant_menjadorPrivat] => 
    [restaurant_nPlacesExterior] => 
    [restaurant_nPlacesInterior] => 
    [restaurant_preuMenu] => 
    [restaurant_preuMenuDegustacio] => 
    [restaurant_preuMitja] => 
    [restaurant_salons] => 
    [rural_nBanys] => 0
    [tel_1] => (+34) 972 677 500
    [tel_2] => 
    [telPrefix] => +34
    [web_1] => www.salvador-dali.org
    [web_2] => 
    [registre] => 
    [zz_destacat] => No
    [lastmodified] => 2018-02-28 00:10:02
    [descripcio] => 

Das 1974 eröffnete Theater-Museum Dalí wurde auf den Resten des antiken Theaters von Figueres errichtet und beherbergt die breiteste Palette an Werken, die das künstlerische Schaffen von Salvador Dalí (1904-1989) beschreiben, von seinen ersten künstlerischen Experimenten und surrealistischen Kreationen bis zu den Werken aus seinen letzten Lebensjahren.

Zu den bemerkenswertesten Werken, die hier ausgestellt sind, gehören: Port Alguer (1924), Noia de Figueres (Mädchen aus Figueres, 1926), L'Espectre del sex-appeal (Das Gespenst des Sexappeal, 1934), Autoretrat tou am bacó fregit (Weiches Selbstbildnis mit gebratenem Speck, 1941), Poesía d'Amèrica-Els atletes còsmics (Amerika-Poesie - die kosmischen Athleten, 1943), Galarina (1944-45), La panera del pa (der Brotkorb, 1945), El nas de Napoleó transformat en una dona encinta que passeja la seva ombra malenconiosa entre les rüínes originals (Napoleons Nase, verwandelt zu einer schwangeren Frau, die ihren Schatten melancholisch durch die ursprünglichen Ruinen spazieren führt, 1945), Leda atómica (Leda atomar 1945), L'apoteosi del dòlar (Die Apotheose des Dollar, 1965), Galatea de les esferes (Galatea von den Kugeln, 1952) und Aurora, migdia, capvespre i crepuscle (Morgenröte, Mittag, Nachmittag und Dämmerung, 1979).

Ebenfalls Erwähnung verdient die Sammlung von Werken, die der Künstler gezielt für das Theater-Museum geschaffen hat, wie den Raum Mae West, den Raum Palau del Vent, das Monument zu Ehren von Francesc Pujols und den Cadillac plujós (regnerischer Cadillac). Ebenfalls gezeigt werden Werke anderer Künstler, die Dalí mit aufnehmen wollte, nämlich El Greco, Marià Fortuny, Modest Urgell, Ernest Meissonier, Marcel Duchamp, Wolf Vostell, Antoni Pitxot und Evarist Vallès und andere.

Das Theater-Museum Dalí ist als Ganzes zu verstehen, als das große Werk Salvador Dalís, zumal alles, was es enthält, vom Künstler selbst konzipiert und gestaltet wurde, um dem Besucher eine wahre Erfahrung zu ermöglichen und ihn in seine fesselnde und einzigartige Welt zu führen.

[nom] => Theater-Museum Dalí [IDclub] => )

Twitter